Zwiebelkuchen - fast wie bei Oma...

Am Wochenende habe ich meine Eltern eingeladen und ein typisches Herbstessen zubereitet:

Zwiebelkuchen. Und so zubereitet wie es meine Oma auch gemacht hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es ist einfach ein klassischer Hefeteig, wobei ich ihn etwas gehaltvoller finde als ich sonst Hefeteig zubereite.

Dann müssen jede Menge Zwiebeln geschält und kleingeschnitten werden und gut! gedünstet werden, sonst gibts echt Bauchweh...

Ich hab hier einfach Schwarzwälder Schinken genommen, klassisch macht man das mit Speck.

Dieser wird mit gedünstet und ich hab noch etwas oben drauf verteilt.

Zum Schluss folgt eine Eier/ Sahne Mischung, die gut mit Salz & Pfeffer gewürzt wird.

Ich mag diesen Zwiebelkuchen wirklich gerne und für mich muss das einmal im Jahr gebacken werden, am Besten mit "Neuem Wein" aber es geht natürlich auch schon älterer :-)

 

 

 

Hier einfach mal das Rezept:

 

500g Mehl

125g Butter/ Schmalz, zerlassen

3 Eigelb

1 Würfel Hefe

1/4l lauwarmes Wasser

Salz

 

8 große Zwiebeln

250g Speck

5 Eier

1/4 l Saure Sahne

1 kleiner Becher Joghurt

Salz& Pfeffer (wer mag Kümmel)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Kuchen muss etwa 45 min bei mittlerer Hitze gebacken werden und schmeckt warm am Besten.

 

So, und da ich 3 Eiweiß über hatte habe ich sämtliche Rezeptbücher durchforstet und dann Schokoladen Baiser´s gebacken - wobei sie eher im heißen Backofen durchziehen.

Sehr Schokoladig aber mal etwas ganz anderes und ich fand es eine geschmackvolle Resteverwertung ;-)

 

 

 

 Bis bald,

liebe Grüße

*Juliane*

 

PS: es sind einige Beiträge vorbereitet, es fehlen einfach noch die Fotos, aber immer wenn ich Zeit hab ist schlechtes Wetter oder kein Tageslicht mehr....

Aber bald gibts Bilder!

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0